Gute Medizin ist ein Zusammen­spiel aus Wissen und Verständnis.

Dr. med. Andrea C. Schwendy

Liebe Patienten

Vom 12.07.2021 bis einschließlich 30.07.2021 bleibt unsere Praxis geschlossen.

Gerne können Sie in der Zwischenzeit Terminwünsche oder andere Anfragen an uns richten.
Senden Sie uns dazu eine E-Mail (praxis@lungenheilkunde-potsdam.de). Wir melden uns dann ab dem 02.08.2021 bei Ihnen zurück.

Praxisvertretung:

Facharztpraxis Bäkemühle
Dr. Anne Gastmeier
Zehlendorfer Damm 217
14532 Kleinmachnow
Telefon 033203 868710

Bei akuten Beschwerden wenden Sie sich bitte an den kassenärztliche Bereitschaftsdienst, Tel: 116117 oder an die nächstgelegene Rettungsstelle.

Bis dahin alles Gute
Ihr Praxisteam

add

Liebe Patienten!

Wir bitten Sie, bei akuten Krankheitssymptomen wie neu aufgetretenem Husten, grippalen bzw. fieberhaften Symptomen, Geruchs- bzw. Geschmacksveränderungen oder Kontakt zu einer bestätigten SARS-CoV-2 positiven Person VOR dem Besuch in unserer Praxis anzurufen. Wir werden mit Ihnen einen Termin absprechen.

Beachten Sie, dass Sie bei Betreten der Praxis einen geeigneten Mundschutz tragen. Wir bitten Begleitpersonen nur im Ausnahmefall mit in die Praxis zu kommen.

Herzlichen Dank für Ihre Mitarbeit!

Übrigens:
Damit Sie sich in unseren Praxisräumen wohl und sicher fühlen, haben wir unsere Praxis mit effizienten Luftreinigern ausgestattet. Hochwirksame HEPA-Filtersysteme entfernen äußerst zuverlässig lungengängige Partikel wie Feinstaub, Allergene, Bakterien und Viren aus der Raumluft.

add

Herzlich willkommen

Eine erfolgreiche Behandlung ergibt sich aus modernster Diagnostik und Therapie vereint mit verständlicher Erklärung und bestmöglicher Therapiebegleitung.

In diesem Sinne möchten wir Ihnen begegnen und Sie umfassend betreuen – wir wollen, dass Sie sich in unserer Praxis gut aufgehoben fühlen.

Ihr Praxisteam

add

Pneumologin · Allergologin · Internistin

2000 – 2008 Assistenzärztin an der Charité, Klinik für Infektiologie und Pneumologie, Berlin
2008 Fachärztin für Innere Medizin
2009 – 2015 Fachärztin in der Lungenklinik Heckeshorn, Berlin
2014 Fachärztin für Pneumologie
2015 – 2016 Oberärztin in der Lungenklinik Ernst v. Bergmann Klinikum, Potsdam
2017 – 2020 Anstellung in ambulanten pneumologisch – allergologischen Praxen
2020 Zusatzbezeichnung Allergologie
2021 Eröffnung der Lungenpraxis Potsdam

Mitgliedschaften

DGP – Deutsche Gesellschaft f. Pneumologie
BDP – Bund deutscher Pneumologen
AeDA – Deutscher Allergologenverband

Fortbildungen 2020
12.12.2020 – 12.12.2020 Allergologische Fortbildungsveranstaltung des Ärzteverbandes Deutscher Allergologen
11.12.2020 – 11.12.2020 DGP digital 2020
01.12.2020 – 01.12.2020 Webinar – Nationale Versorgungsleitlinie Asthma 4. Auflage
20.11.2020 – 21.11.2020 Kurs zur Diagnostik und Therapie der Schlafapnoe nach BUB Richtlinien Teil II
12.11.2020 – 14.11.2020 Kurs zur Diagnostik und Therapie der Schlafapnoe nach BUB Richtlinien Teil I
07.11.2020 – 07.11.2020 Biologika und Immuntherapie in Pneumologie, Dermatologie, HNO und Allergologie
24.09.2020 – 29.09.2020 Psychosomatische Grundversorgung
10.09.2020 – 10.09.2020 Qualitätszirkel – Dr. med. Kathleen Chaoui Allergologie interdisziplinär
14.05.2020 – 14.05.2020 Qualitätszirkel – Dr. med. Kathleen Chaoui Allergologie interdisziplinär
add

add
  • Medizinische Fachangestellte
  • Diplomingenieurin
  • Abrechnungsmanagement
add

add
  • Medizinische Fachangestellte
  • Impfassistentin
  • Abrechnungsmanagement
add

Services

Rezept bestellen

add

Rezept online bestelllen

Wenn Sie bereits Patient in unserer Praxis sind, so können Sie hier ein Rezept vorbestellen.

Bitte füllen Sie einfach das nachstehende Formular aus. Das Rezept liegt dann am nächsten Werktag während der Öffnungszeiten zur Abholung in unserer Praxis für Sie bereit (sofern sich keine Rückfragen ergeben).

Bitte denken Sie daran, Ihre Versichertenkarte zur Abholung mitzubringen.








    add

    Termin

    add

    Sie können bei uns telefonisch oder online einen Termin vereinbaren.

    Telefon: 0331 601377 00

    Online-Terminvereinbarung

    Hier gelangen Sie zur Online-Terminvereinbarung.

    Wenn Sie die Online-Terminvereinbarung zum ersten Mal nutzen, müssen Sie sich zunächst in unserem System registrieren. Klicken Sie dafür auf den vorstehenden Link und anschließend auf „Noch nicht registriert?“. Nach Eingabe Ihrer Kontaktdaten sowie Bestätigung der Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen können Sie einen Termin buchen.

    Wichtig:
    Bringen Sie zum Termin bitte immer Ihre Versichertenkarte mit.

    Informationen für Neupatienten

    In der Lungenheilkunde gibt es keine „schnelle“ Diagnose. Oft müssen viele mögliche Diagnosen ausgeschlossen oder ein „Puzzle“ aus Symptomen, Krankheitsverläufen und Ergebnissen zusammengefügt werden. Seien Sie also nicht überrascht, wenn anfangs viele Untersuchungen vorgenommen werden. Bitte planen Sie für den ersten Termin 2-3 Stunden in unserer Praxis ein.

    Ebenso benötigen wir zur Diagnosefindung Unterlagen aller relevanten Voruntersuchungen. Beispielsweise Röntgen- oder CT-Bilder der Lunge, kardiologische, gastroenterologische oder HNO-ärztliche Befunde und aktuelle Medikamentenlisten. Sollten bei Ihnen Voruntersuchungen stattgefunden haben, bringen Sie daher bitte alle Unterlagen zum Termin mit.

    add

    Video­sprechstunde

    add

    Wir bieten Ihnen eine Online-Videosprechstunde an. Dabei verläuft das Gespräch zwischen Ihnen und uns ähnlich wie in der Praxis. Sie benötigen für die Videosprechstunde keine besondere Technik – ein Computer oder ein Tablet mit Kamera, Mikrofon und Lautsprecher sowie Internetverbindung reichen aus. Die technische Verbindung läuft über unsere Praxissoftware, die besondere Sicherheitsanforderungen erfüllt. Damit ist sichergestellt, dass das, was Sie mit uns besprechen, auch im „Sprechzimmer“ bleibt.

    In wenigen Schritten zur Videosprechstunde

    • Nach Terminvergabe durch uns oder über das Online-Terminvergabesystem erhalten Sie eine Terminbestätigung per E-Mail.
    • 30 Minuten vor dem vereinbarten Termin erhalten Sie nochmals eine E-Mail mit einem Link.
    • Bitte klicken Sie auf den Link in der E-Mail. Es wird automatisch eine sichere Verbindung über unsere zertifizierte Praxissoftware aufgebaut.
    • Ist die Sprechstunde beendet, melden Sie sich von der Internetseite wieder ab.

    Wichtig:
    Als Neupatient halten Sie bitte Ihre Versicherungskarte bereit.

    Sollten Sie noch Fragen zur Videosprechstunde haben, können Sie sich gerne an uns wenden.

    Zur Online-Terminvereinbarung

    add

    Links

    add

    Möchten Sie verständliche Informationen zu Erkrankungen der Lunge oder Allergien finden Sie hier kompetente und gut erklärende Links:

    Allergieinformationsdienst
    Lungeninformationsdienst

    Für zuhause sind Lernvideos für die richtige Applikation hilfreich:
    Unsere Videos – Deutsche Atemwegsliga e.V.

    add

    Leistungen

    Pneumologieexpand_more

    Räuspern oder Husten sind das Leitsymptom vieler pneumologischer Krankheitsbilder, da dies eine Abwehrreaktion der Lunge auf eine Reizung ist. Manchmal kommen Atembeschwerden oder sogar Luftnot hinzu. Selten auch Schmerzen im Bereich des Brustkorbs.

    Um unzutreffende Diagnosen auszuschließen, müssen in der Lungenheilkunde mehrere Untersuchungen stattfinden. Aus diesen Ergebnissen sowie der Anamnese und den Vorbefunden wird dann die richtige Diagnose erstellt und eine passende Therapie vorgeschlagen.

    • Bodyplethysmographie (erweiterte Lungenfunktion)
      Untersuchung der Lungenvolumina, der Lungenbelüftung, der Atemwegswiderstände und der Dehnungsfähigkeit der Lunge.
    • Inhalativer Provokationstest
      Methode zur Abklärung einer Überempfindlichkeit der Bronchien (Hyperreagibilitäts-Testung).
    • Bronchospasmolysetest
      Lungenfunktion vor und nach Gabe eines bronchienerweiternden Medikament zur Testung einer variablen Atemwegsverengung.
    • Exhalat-Analyse
      Bestimmung der Menge des ausgeatmeten Stickstoffmonoxid (NO) aus der Lunge. NO ist ein Marker für Entzündungen der Atemwege und eignet sich gut zur Überprüfung des Erfolgs einer Therapie, zum Beispiel bei Asthmatikern.
    • Gastransfer-Messung (DLCO/KCO)
      Der Gastransfer ist ein Maß für den Austausch von Kohlendioxid und Sauerstoff in der Lunge.
    • Blutgasanalyse
      Messung des Gehalts von Sauerstoff (O2)  und Kohlendioxid (CO2), des Säure-Basen-Haushalt und des pH-Wert im Blut.
    • Belastungstest
      Abklärung eines Sauerstoffmangel unter standardisierter Belastung.
    • Sauerstofflangzeittherapie
      Indikationsstellung, Einleitung und Überwachung einer Sauerstofftherapie mit speziell angepassten Sauerstoffgeräten.
    • Atemmuskulatur
      Messung der Muskelkraft der Atemmuskulatur (Pi max).
    • Labordiagnostik
      Patientennahe Sofortdiagnostik verschiedener Laborparameter (sog. point-of-care testing)
    • EKG
      Messung der elektrischen Aktivität des Herzen in Form von Kurven
    • Thoraxsonographie
      Ultraschallgestützte Untersuchung der Thoraxorgane wie Lunge, Pleura (Lungenhaut) und Zwerchfell.

    Die Therapie in der Pneumologie ist in den meisten Fällen nebenwirkungsarm, da sie oft lokal appliziert wird. Die Herausforderung liegt in der richtigen Anwendung durch den Patienten. Wir begleiten Sie dabei, die optimale Therapieeinstellung für Sie zu finden.

    In diesen Lernvideos wird gezeigt, wie die richtige Applikation funktioniert:
    Unsere Videos – Deutsche Atemwegsliga e.V.

    Allergologieexpand_more

    Allergische Erkrankungen nehmen zu. Sie verursachen verschiedene Symptome mit unterschiedlichen Schweregraden. Der Schwerpunkt unserer Praxis liegt naturgemäß auf Allergenen, die über die Atemwege aufgenommen werden (aerogen) und Beschwerden im Bereich der Atmungsorgane verursachen.

    • Anamnese
      In der allergologischen Diagnostik ist die Anamnese essentiell. Sie lässt wegen der zeitlichen und örtlichen Intensivierung der Beschwerden erste Vermutungen zu. Und sie entscheidet darüber, ob es sich um eine reine Sensibilisierung (positiver Allergietest) handelt oder um eine echten Allergie (positiver Allergietest und passendes Beschwerdebild).
    • Hauttest
      Bei der Diagnose allergischer Erkrankungen ist der Pricktest Standard. Hier werden Allergene in die Oberfläche der Haut an der Innenseite des Unterarms gebracht und die lokale Reaktion dokumentiert. Zur Qualitätssicherung gibt es immer eine positive und eine negative Kontrolle.
    • Labortest
      Zur Absicherung und weiteren Abklärung vor einer ursächlichen Therapie werden bestimmte Faktoren im Blut bestimmt.
    • Provokation (Rhinomanometrie)
      Eine geringe Menge des verdächtigten Allergens wird in den vorderen Abschnitt der Nase gegeben und die Reaktion der Nasenschleimhaut sowie die Symptome dokumentiert.

    In der Therapie allergologischer Erkrankungen ergeben sich verschiedene Stufen. Sie reichen von der rein symptomatischen lokalen Therapie mit verschiedenen Substanzen über einer Therapie mit systemisch wirksamen Tabletten bis hin zu einer ursächlichen Desensibilisierungstherapie (Spezifische Immuntherapie – „Hyposensibilisierung“).

    Auch hier bestehen verschiedene Möglichkeiten der Therapie: von einer regelhaft begleiteten aber eigenständigen Therapie zuhause (sublinguale Applikation) bis zu einer regelmäßigen subkutanen Applikation in der Praxis.

    Bei einem begleitenden Asthma wird immer auch die Asthmakontrolle und die Lungenfunktion mit überprüft.

    Schlafmedizinexpand_more

    Die Schlafmedizin ist ein weites Feld. Hier arbeiten verschiedene Fachrichtungen interdisziplinär zusammen. Eine ambulante Schlafdiagnostik kann sinnvoll sein, wenn eine nicht erklärbare Tagesmüdigkeit vorliegt oder nächtliche Atempausen beobachtet werden, aber auch bei nicht einstellbarem Bluthochdruck oder fehlender nächtlicher Blutduckabsenkung (sog. „non-dipper“).

    • Polygraphie (ambulante Schlafdiagnostik)
      Mit einem kleinen tragbaren Gerät werden verschiedene Parameter während des Schlafes zuhause gemessen. Nach der Auswertung kann eine entsprechende Therapieempfehlung ausgesprochen oder ggf. eine weitere Diagnostik angeraten werden.
    • Polysomnographie
      Ergeben sich in der Polygraphie Anhaltspunkte für eine höhergradige nächtlichen Atemstörung wird eine Polysomnographie mit zusätzlicher Messung der Schlafstadien im Schlaflabor veranlasst.

    Patienten-Schulungenexpand_more

    Je besser der Patient seine Erkrankung und Therapiemöglichkeiten kennt und versteht, desto wahrscheinlicher ist der Therapieerfolg. Ziel ist eine Verbesserung der Lebensqualität durch kompetentes Selbstmanagement.

    Wir sind zur Schulung bei Asthma- und COPD-Erkrankungen nach den Patientenschulungsprogrammen  NASA® bzw. COPRA® (vom Bundesamt für Soziale Sicherung (BAS) akkreditiert) ausgebildet.

    Die Schulung ist Teil des DMP (Disease Management Programm) der Krankenkassen. Deshalb werden die Kosten komplett von Ihrer Krankenkasse übernommen. Privat versicherte Patienten bekommen von uns eine Rechnung zur Vorlage bei der Versicherung.